Wickelkommoden aus Holz: Mit Auflage als Wickeltisch ideal fürs Kinderzimmer

Die erste Zeit mit dem eigenen Nachwuchs ist für junge Eltern meist ziemlich schön, aber auch ziemlich stressig. Grund genug, um sich mit wundervollen Dingen zu umgeben, die das Leben trotz Schlafmangel so angenehm wie möglich gestalten. Wir möchten dir heute einige außergewöhnliche Wickelkommoden zeigen, die bei aller Sicherheit und Funktionalität trotzdem das Design nicht vergessen. So stilvoll hast du bestimmt noch kein Kind gewickelt!

Mit praktischen Auflagen eine Kommode in einen Wickeltisch verwandeln

Einen Wickeltisch benötigst du nur für wenige Jahre, doch eine schöne und hochwertige Kommode kann ein Laben lang halten. Richtig gut finden wir daher stilvolle Kommoden, für die der Hersteller einen passenden Wickelaufsatz anbietet. Genau das ist der Fall bei der Leander Linea Wickelkommode mit Aufsatz, der sich einfach festschnallen lässt. Das tolle Möbel schafft optisch eine angenehme Symmetrie: Während sich die Kommode nach oben dezent verjüngt, wird der Aufsatz in entgegengesetzter Richtung wieder breiter. Wer ein geometrisches Flair mag, ist mit diesem Modell genau richtig beraten.

Leander Linea Wickeltisch

Eine Spur schlichter, aber nicht minder ausdrucksstark fällt die Merlin Kommode OEUF NYC mit Wickelaufsatz aus. Eine Matratze gibt es hier gleich dazu.

Merlin Kommode OEUF NYC Wickelauflage

Zwischen zwei unterschiedlich großen Aufsätzen kannst du bei der Mimm Wickelkommode wählen. Die zeitlose Kommode lässt sich durch den kantigen Aufsatz mit den subtil abgerundeten Ecken wunderbar ergänzen. Ist dein Kind aus den Windeln raus, nimmst du die Auflage einfach ab und nutzt deine Kommode weiter, ganz wie du willst.

Klassische Kommode mit Wickelfunktion

Ein schlichtes Design mit klaren Linien, breite Schubladen mit individuellen Griffen: Kein Wunder, dass sich über Jahrzehnte hinweg nichts an der Beliebtheit der klassischen Kommode geändert hat. Da sie in der Regel auch noch genau die richtige Höhe zum Wickeln hat, darf ein Exemplar im Kinderzimmer nicht fehlen. Mit einem funktional-attraktiven Design und einer eigenen Wickelauflage hat uns zum Beispiel die Wickelkommode von Isle of dogs überzeugt. Hier kannst du sogar individuell wählen, welche Farbe die Knöpfe der Schubladen haben sollen. Wer eine schlichte Optik bevorzugt, bestellt die Wickelkommode unifarben in Weiß. Alternativ suchst du dir eines der supersüßen und verspielten Designs aus, mit dem die Schubladen verziert werden sollen.

Wickelkommode von Isle of dogs

Ästhetischen Minimalismus strahlt hingegen die Wood Wickelkommode von Oliver Furniture aus. Das Möbelstück mit den sechs Schubladen und der Wickelauflage begeistert mit einem reduzierten Design, das durch charmante Details wie Ledergriffe und abgerundete Ecken aufgewertet wird.

Wickelkommode Wood von Oliver Furniture

Eine moderne Neuinterpretation der klassischen Kommode liefert das Label KUTIKAI mit der Wickelkommode Roof. Die typische Kastenform wird hier aufgebrochen durch ein offenes Fach sowie gegeneinander versetzte Schubfächer.

Wickelkommode Wood von KUTIKAI

Modernes und offenes Wickelkommoden Design

Du möchtest statt Schubladen lieber ein einladendes Design, wo dir alle Utensilien griffbereit zur Verfügung stehen? Dann wirf mal einen Blick auf die offene Wickelkommode mit Aufsatz von Done by Deer. Die fünf Fächer bieten viel Stauraum. Hier musst du zwar etwas öfter Staub wischen als bei einem geschlossenen Schrank, dafür hast du einen direkten Überblick über alle darin aufbewahrten Gegenstände. Das luftige Design in den neutralen Farben lässt sich mühelos in jedes Kinderzimmer integrieren.

Done by Deer Wickelkommode mit Aufsatz

Ein absoluter Blickfang ist auch die Cam Cam Wickel-Kommode Harlequin in Grau. Zwei Türen schützen hier die drei Fächer, doch durch das schicke französische Rautenmuster ist der Inhalt trotzdem auf den ersten Blick zu erfassen. Super stylisch!

CamCam Copenahgen Wickelkommode Harlequin

 

Titelbild: Fotocredit Leander

2019-03-20T10:49:17+00:00By |Kinder|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment